Panorama

Freundinnen feuern Täter an Fünfter brutaler Teenager-Mord

Nach einer Serie von vier brutalen Morden an jungen Menschen in London ist jetzt ein Teenager vor den Augen seiner Freundin von einer Jugendbande erstochen worden. Das bereits fünfte Opfer von Mordtaten an Londoner Jugendlichen innerhalb von sechs Wochen war nach Medienberichten vom Freitag erst 16 Jahre alt.

Der Anführer der Jugendgang, die den dunkelhäutigen Schüler mit Messern, Baseballschlägern und Hämmern angriff, sei sogar erst 13 Jahre alt, berichtete die Zeitung "The Sun". Wie Augenzeugen erzählten, feuerten Freundinnen der Bandenmitglieder die Täter lautstark an und riefen immer wieder "Kill him! Kill him!". Die Polizei nahm kurz nach der Bluttat am Donnerstag sieben Jugendliche im Alter von 13 bis 21 Jahren fest.

Nach den ersten drei Morden an Teenagern hatte Scotland Yard Mitte Februar eine Spezialeinheit gegründet. Die Eskalation der brutalen Gewalt unter Jugendlichen müsse unterbunden werden, hatte Polizeichef Ian Blair erklärt. Premierminister Tony Blair kündigte eine Verschärfung der Strafen für den Besitz von Waffen an.

Quelle: ntv.de