Panorama

High Noon in der Idealstadt Gangs beschießen sich in Mannheim

Die Mannheimer Innenstadt wird am Mittwochabend zum Schauplatz eines regelrechten Gangkrieges: Zwei verfeindete Gruppen gehen mit Messern und Schusswaffen aufeinander los - die Polizei kann nur noch die Verletzten einsammeln.

Bei einer Schießerei und Messerstecherei sind in Mannheim drei Männer schwer verletzt worden, einer davon lebensgefährlich. Nach ersten Ermittlungen waren in der Innenstadt am Mittwochabend zwei Gruppen aneinandergeraten. "Schüsse sind auch gefallen", sagte eine Polizeisprecherin. Die drei Männer wurden mit Stichverletzungen in Krankenhäuser gebracht. Die Hintergründe zum Tatmotiv sind noch unbekannt.

3nxd3955.jpg5372227843382969157.jpg

Die Mannheimer Innenstadt wurde im Anschluss an die Schießerei großräumig abgesperrt.

(Foto: dpa)

Die Gangs sollen zunächst vor einer Gaststätte aneinandergeraten sein und sich dann an mehreren Stellen in der Innenstadt weiter gestritten haben. Die Täter flüchteten, die Polizei sucht noch nach ihnen.

Ermittler sperrten Teile der Innenstadt ab, um die Tatorte auch mit Hunden zu untersuchen. Sie stellten zwei Patronenhülsen sicher. Die Polizei wollte Zeugen befragen, die die Auseinandersetzung um kurz nach 22 Uhr mitbekommen haben. Welche Gruppen dort aneinandergeraten sind, ist vorerst unklar. "Wir haben noch überhaupt keine Erkenntnisse", sagte die Sprecherin. "Die Fahndungsmaßnahmen laufen."

Beide Gruppen hätten sich aufgelöst, noch bevor der erste Streifenwagen eingetroffen sei. Nur die Verletzten hätten sie zurückgelassen. Einer von ihnen musste notoperiert werden und war zunächst in Lebensgefahr.

Quelle: ntv.de, jve/dpa