Panorama

Briten heben Tempolimit an Gas geben für die Konjunktur

AP95083001243.jpg

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Schneller Autofahren für die Konjunktur: Um die schwächelnde Wirtschaft ihres Landes anzukurbeln, will die britische Regierung das Tempolimit auf Autobahnen anheben. Die derzeitige Beschränkung auf 70 Meilen pro Stunde (etwa 112 Stundenkilometer) aus dem Jahr 1965 sei "überholt" und solle ab dem Jahr 2013 auf 80 Meilen pro Stunde (rund 128 Stundenkilometer) angehoben werden, sagte der britische Verkehrsminister Philip Hammond. Dadurch könnten "hunderte Millionen Pfund" generiert werden. Zudem seien die Sicherheitssysteme in Fahrzeugen inzwischen so gut, dass eine Anhebung des Limits vertretbar sei.

In einem Interview mit der "Times" sagte Hammond, das geltende Tempolimit werde ohnehin von vielen Autofahrern missachtet. "Wenn 50 Prozent der Bevölkerung dauerhaft ein Gesetz brechen, muss über das Gesetz nachgedacht werden", sagte er.

Die Londoner Koalitionsregierung aus Konservativen und Liberalen steht angesichts eines Rekorddefizits der öffentlichen Hand und drastischer Sparmaßnahmen in zahlreichen Bereichen derzeit wirtschaftspolitisch stark unter Druck. Vertreter von Umwelt- und Verkehrssicherheitsverbänden kritisierten die Pläne. Die Anhebung des Tempolimits führe zu höheren Ausgaben für die Autofahrer, stärkerer Umweltverschmutzung und mehr Unfällen, sagte Stephen Joseph von der Campaign for Better Transport.

Quelle: n-tv.de, AFP

Mehr zum Thema