Panorama

Alles nur geklaut? George Zimmerman gibt den Künstler

zimmerman bild.png

Von 0,99 US-Dollar schaffte es das Zimmerman-Bild mittlerweile auf über 100.000 US-Dollar.

Er hat doch nicht? Doch, hat er. George Zimmerman, der den schwarzen Jugendlichen Trayvon Martin erschoss, ist unter die Maler gegangen. Im Internet versteigert er sein erstes Bild. Schon jetzt ist klar: Da springt mehr als die nächste Monatsmiete bei raus.

Der freigesprochene Todesschütze des schwarzen Teenagers Trayvon Martin, George Zimmerman, zieht mit der Versteigerung eines selbst gemalten Bildes wieder einmal Aufmerksamkeit auf sich. Die Gebote auf Ebay gingen bereits auf mehr als 100.000 Dollar (rund 72.000 Euro) hoch. Die Auktion war mit 0,99 US-Dollar gestartet. Geboten werden kann noch bis Samstag.

Auf dem Bild stehen die Worte "Gott, ein Land, mit Freiheit und Gerechtigkeit für Alle", ein Teil aus dem "Pledge of Allegiance", einer Art Treue-Gelöbnis gegenüber der Nation und der US-Flagge. In einer Beschreibung erklärt Zimmerman, er habe einen "kreativen Weg" gefunden, sich und seine Gefühle auszudrücken. "Meine Kunst erlaubt es mir zu reflektieren, gibt mir ein therapeutisches Ventil und erlaubt es mir, nicht hinauszugehen", schreibt der 30-Jährige.

Blog findet Flaggen-Zwilling

Dass es sich bei dem Bild tatsächlich um einen original "Zimmerman" handelt, bestätigte sein Anwalt der Zeitung "Los Angeles Times". An der Originalität des Werks wird indes bereits gezweifelt. Der Blog "Mediaite" weist auf ein Flaggenbild der Bild-Agentur Shutterstock hin, was der Zimmermanschen Flagge zum Verwechseln ähnlich sieht.

George Zimmerman hatte Ende Februar 2012 den 17-jährigen Trayvon Martin erschossen. Der schwarze Jugendliche war unbewaffnet und auf dem Weg nach Hause, dennoch sprach ein Geschworenengericht in Florida Zimmerman im Juli wegen Notwehr frei. Der Nachbarschaftswächter hatte angegeben, Martin habe ihn zuerst attackiert. Der Fall hatte in den USA eine Rassismusdebatte ausgelöst, das Urteil wurde landesweit kritisiert.

Für Zimmerman bringt die Versteigerung des Flaggen-Bilds nun nicht nur viel Geld, sondern auch warme Worte aus seiner Fan-Gemeinde. "Wir alle denken viel an dich, 'Zimm', und wünschen dir nur das Beste", schreibt ein Nutzer, "dein Durchhaltevermögen ist unglaublich und inspirierend" ein anderer. Ein weiterer wünscht sich Zimmerman gar in der Politik.

Und der "Künstler"? Er zeigt sich beeindruckt vom Bieter-Wettstreit und verspricht das Bild höchst persönlich an den Meistbietenden auszuliefern, sofern der in den Vereinigten Staaten lebt.

Quelle: n-tv.de, ame/AFP

Mehr zum Thema