Panorama
Sonntag, 05. April 2009

"Aktion lebendiges Deutsch": Giftbank statt Bad Bank

Giftbank anstelle von Bad Bank: Sprachschützer von der "Aktion lebendiges Deutsch" wehren sich gegen den englischen Begriff Bad Bank, der nach dem weltweiten Zusammenbruch zahlreicher Kreditinstitute für Häuser verwendet wird, bei denen Banken ihre Schulden abladen sollen. "Giftbank! Wäre das nicht ein griffiges deutsches Wort?", schlagen sie vor.

Insgesamt waren bei der jüngsten Aktion der Sprachschützer 306 Vorschläge eingegangen, darunter als Synonym für Bad Bank auch Krankbank, Bank Rott und Zitronenlager. Bis zum 20. April sucht die "Aktion lebendiges Deutsch" jetzt deutsche Entsprechungen für "multiple choice", die Aufgabe, unter mehreren vorgegebenen Antworten die richtige anzukreuzen. Aktuell schlägt die Aktion vor, den oft gebräuchlichen "contest" durch den guten alten "Wettbewerb" oder "Wettkampf" abzulösen.

Die "Aktion lebendiges Deutsch", gefördert von Bundestagspräsident Norbert Lammert und Wissenschaftlern, wird unterstützt vom Präsidenten des Deutschen Lehrerverbands, Josef Kraus, dem Vorsitzenden des Vereins Deutsche Sprache, Prof. Walter Krämer, dem Journalisten und Autor Wolf Schneider und Dr. Cornelius Sommer, dem Beiratsvorsitzenden der "Stiftung deutsche Sprache". Sie bemühen sich, Anglizismen in der Alltagssprache durch deutsche Bezeichnungen zu ersetzen.

Quelle: n-tv.de