Panorama

Mord und Menschenhandel Großrazzia im Rotlichtmilieu

Die Polizei hat bei einer länderübergreifenden Großrazzia in 20 Bordellen und Wohnungen drei Anführer einer Rockerbande festgenommen. Den Männern im Alter zwischen 27 und 36 Jahren werde unter anderem versuchter Mord und Menschenhandel vorgeworfen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Stuttgart am Freitag mit. Bei der Aktion waren am Donnerstagabend rund 600 Beamte in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und dem Saarland im Einsatz. Die drei Verdächtigen wurden in Haft genommen.

Die in Mainz (Rheinland-Pfalz), Ludwigsburg (Baden-Württemberg) und Hanau (Hessen) festgenommen Männer sollen versucht haben, ihre Vormacht im süddeutschen Rotlichtmilieu mit Gewalt weiter auszubauen. So sollen sie im November 2005 einen Brandanschlag auf ein von Konkurrenten geleitetes Bordell im Saarland verübt haben. Außerdem hätten die Motorrad-Rocker junge Frauen vor allem aus Ostereuropa mit falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt, um sie zur Prostitution zu zwingen. Seit mehreren Monaten habe die Polizei gegen das Trio ermittelt.

Quelle: ntv.de