Panorama
Dienstag, 24. Juni 2008

Japanischer Hammermörder: Großvater erschlägt Familie

Ein 77-jähriger Bauer in Japan hat seine Familie mit einem Hammer erschlagen. Der Mann habe frühmorgens auf der Wache angerufen und gesagt, er habe vier Menschen getötet, teilte die Polizei mit. Als die Beamten bei ihm zu Hause in Kashiwa, nordöstlich von Tokio, eintrafen, fanden sie vier blutüberströmte Leichname.

Der 77-Jährige lag bewusstlos und mit blutverschmierter Kleidung am Boden. Bei den Toten handelte es sich um die 75-jährige Frau des Mannes, seinen 49 Jahre alten Sohn und dessen 44-jährige Frau sowie um die vierjährige Enkeltochter.

Am Telefon hatte der Mann gesagt, er habe gesundheitliche Probleme. Darüber habe es Streit mit seiner Familie gegeben. "Er ist noch zu aufgewühlt, um verhört zu werden", sagte ein Polizeisprecher.

Quelle: n-tv.de