Panorama

Eurojackpot geknackt Hesse gewinnt 84,8 Millionen Euro

3dff943b8bae768ea22a3740f3d57adb.jpg

Beim Eurojackpot liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit für den Hauptgewinn bei 1 zu 95 Millionen.

(Foto: dpa)

Es ist der höchste Gewinn in der deutschen Lottogeschichte: Ein Hesse knackt den Eurojackpot und gewinnt stolze 84,8 Millionen Euro. Doch den internationalen Rekord hält nach wie vor ein Tipper aus Tschechien.

Der Eurojackpot ist geknackt und Deutschland hat einen neuen Lotto-Millionär der Superlative. Der Gewinn von rund 84,8 Millionen Euro geht nach Hessen. "Das ist der höchste Lottogewinn, den es jemals in Deutschland gab", sagte Bodo Kemper von Westlotto am Abend in Münster. Die Zahlen 4-8-22-36-44 plus die zwei Zusatzzahlen 5 und 10 machen den Gewinner steinreich. Sie waren am Abend in Helsinki gezogen worden.

Wer genau der neue Multimillionär ist, ist noch unklar. "Wir müssen jetzt abwarten, bis sich der Gewinner gemeldet hat", sagte Kemper. Den Rekord für Deutschland hielt bislang ein Tipper aus der Nähe von Köln, der im März rund 76,8 Millionen Euro abräumte. Der Rekord für alle 17 Teilnehmerländer im Eurojackpot liegt bei 90 Millionen Euro aus dem Jahr 2015, den sich ein Tipper aus Tschechien sicherte.

Beim Eurojackpot liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit für den Hauptgewinn bei 1 zu 95 Millionen. Dazu müssen 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig getippt werden. Die Chance für sechs Richtige plus Superzahl im klassischen "6 aus 49" ist geringer und liegt bei 1 zu 140 Millionen. Teilnehmen können nach Angaben der Veranstalter theoretisch rund 269 Millionen Spieler in 17 Nationen - vorausgesetzt sie sind mindestens 18, in manchen Ländern 21 Jahre alt.

Quelle: n-tv.de, jug/dpa

Mehr zum Thema