Panorama

Sherpa ehrt Bergsteiger-Legende Hillarys Asche soll auf den Everest

Rekordbergsteiger Apa Sherpa aus Nepal will dem verstorbenen Erstbesteiger des Mount Everest, Edmund Hillary, einen Wunsch erfüllen - er will die Asche des Neuseeländers auf dem höchsten Gipfel der Erde verstreuen.

hillary.jpg

Edmund Hillary (rechts) mit seinem Sherpa Tensing Norgay auf einem Archivfoto vom Juni 1953.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Mehr als zwei Jahre nach dem Tod des Mount-Everest-Erstbezwingers Sir Edmund Hillary soll ein Teil seiner Asche auf den höchsten Gipfel der Welt gebracht werden. Der nepalesische Rekordbergsteiger Apa Sherpa kündigte an, den Mount Everest in diesem Frühjahr zum 20. Mal zu besteigen und dabei die Asche auf den 8848 Meter hohen Gipfel zu tragen. Dies entspreche dem Wunsch Edmund Hillarys, erklärte Sherpa in der Hauptstadt Kathmandu.

Hillary, der den Gipfel des Mount Everest am 29. Mai 1953 zusammen mit dem Sherpa Tenzing Norgay als Erster erreicht hatte, war im Januar 2008 gestorben. Wenige Wochen später war dessen Asche vor der neuseeländischen Küste ins Meer gestreut worden. Sherpa gibt jedoch an, dass ein Teil der Asche nach Nepal gebracht worden sei und seitdem in einem buddhistischen Kloster aufbewahrt werde.

Quelle: n-tv.de, dpa