Panorama

Wieder über 40 Grad Hitzewelle überrollt Südosteuropa

36mh2146.jpg697788366092231501.jpg

Abkühlung sei erst nächste Woche in Sicht.

(Foto: dpa)

33402852.jpg

Der bisherige Nachtwärmerekord wurde im Juli 2007 in Kubschütz aufgestellt.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Hitze hat Teile Europas immer noch fest im Griff. Wetterdienst erwarteten bis in die nächste Woche hinein Temperaturen bis 40 Grad, örtlich auch darüber. Für ganz Bulgarien wird der Notstand ausgerufen. Zudem bricht in Bulgarien erneut ein großer Waldbrand aus.

DAB0862_20120823.jpg2103910826242794126.jpg

Vertrocknetes Sonnenblumenfeld in Bulgarien.

(Foto: AP)

Zum vierten Mal in diesem Sommer überrollt eine extreme Hitzewelle Südosteuropa. Für ganz Bulgarien wurde Hitzealarm ausgerufen. Erwartet werden "gefährlich hohe Temperaturen" über 40 Grad, begründete das Meteorologische Institut in Sofia die Entscheidung. Auch in Serbien, Bosnien und Kroatien sollten die Temperaturen wieder auf 40 Grad steigen. Abkühlung sei erst in der kommenden Woche in Sicht. Der seit zwei Monaten herbeigesehnte Regen sei jedoch nicht zu erwarten.

Auch Griechenland wird in den nächsten Tagen unter einer Hitzewelle leiden. Die Temperaturen sollen vor allem im Süden und Westen des Landes bis auf 41 Grad steigen, kündigten Meteorologen an. Nachts werde es bei rund 27 Grad auch keine Abkühlung geben.

Die Hitze löste auch wieder zahlreiche Brände aus. In Bulgarien riefen die Behörden wegen eines neuen Großbrandes 75 Kilometer südlich von Sofia bei Dolna Banja den Notstand aus. In Serbien kämpften die Feuerwehren mit einem Großbrand im Zlatibor-Gebirge südlich von Belgrad. Am Vortag seien 246 Brände erfolgreich eingedämmt worden, teilten die Behörden mit.

Quelle: ntv.de, dpa