Panorama

Nach dem Eintracht-Spiel ICE fährt Pinkler tot

Im hessischen Rüsselsheim ist ein Pinkler auf den Gleisen von einem Schnellzug überfahren und tödlich verletzt worden. Der 43-Jährige war am Freitagabend im Bahnhof der Opelwerke auf die Gleise gesprungen, um zu urinieren, wie die Bundespolizei in Frankfurt mitteilte.

16233430.jpg

Der Mann kam im Bahn der Opelwerke ums Leben.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Dabei erfasste ein durchfahrender ICE den Wiesbadener. Der Mann war zusammen mit zwei Freunden vom Fußballspiel der Eintracht Frankfurt gegen Union Berlin gekommen. Die Freunde riefen sofort den Notarzt, der das Leben des Mannes jedoch nicht mehr retten konnte. Er starb noch auf dem Weg ins Krankenhaus. Der Lokführer erlitt einen Schock.

Der 43-Jährige hatte Alkohol getrunken, war aber nach ersten Erkenntnissen nicht betrunken. Der Unfall ereignete sich gegen 22.15 Uhr. Bis etwa Mitternacht waren die Gleise wegen des Rettungseinsatzes gesperrt.

Quelle: ntv.de, dpa