Panorama

Große Mengen Alkohol "auf ex" Jugendliche trinken sich online in den Tod

Facebook.jpg

Trinkspiele auf Facebook sind in Großbritannien tödlich ausgegangen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Alkoholtrinken mit Facebook-Freunden liegt bereits seit einiger Zeit im Trend, seine Ausführung nimmt jedoch immer extremere Ausmaße an. In Großbritannien und Irland sollen durch das Online-Trinkspiel Neknominate bereits fünf Jugendliche gestorben sein.

Britische Experten haben vor dem Internet-Trinkspiel Neknominate gewarnt, durch das in Großbritannien und in Irland schon mehrere junge Leute gestorben sein sollen. Der von Alkoholherstellern finanzierte Verein Drinkaware rief Eltern dazu auf, eine Vorreiterrolle im Kampf gegen die von Neknominate in sozialen Netzen ausgehenden Gefahren zu spielen.

Das Spiel funktioniert nach dem Muster eines Kettenbriefs. Jemand trinkt große Mengen Alkohol "auf ex", stellt das Video davon auf Facebook und fordert andere Spieler zur Nachahmung auf. Der Name Neknominate geht offenbar auf den Spruch "Nek your drink, nominate another" zurück (Trink dein Getränk auf ex und nominiere jemand anderen).

Forschungen ergaben, dass der Konsum alkoholischer Getränke durch Teenager erheblich steigt, wenn sie dazu ermutigt werden. "Wir müssen unsere Kinder vor dem auf sie ausgeübten Druck zum Alkoholkonsum schützen", erklärte Drinkaware-Chefin Elaine Hindal. Eltern hätten mehr Einfluss als sie dächten. Sie sollten jungen Menschen klarmachen, dass sie die Trinkspiele älterer Teenager nicht nachahmen sollten, denn diese könnten "ernste Folgen" haben.

Erst in diesem Monat starb in Großbritannien ein 20-Jähriger, der einen Liter Gin getrunken hatte. Er gilt als fünftes Todesopfer in Großbritannien und Irland im Zusammenhang mit Neknominate.

Quelle: n-tv.de, sno/AFP

Mehr zum Thema