Panorama

Wurst im frittiertem Fleischmantel KFC erntet Spott für neuen Monster-Hotdog

kfc double down dog.png

Nichts für Vegetarier: Der neue Hotdog von KFC besteht nur aus Fleisch. Figurbewusste Kunden sollten sich eine Cola-Light dazu bestellen.

Die Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken bringt auf den Philippinen einen neuen Hotdog auf den Markt. Das Besondere: Er besteht nur aus Fleisch. Im Internet hagelt es dafür Spott und Häme. Kritiker halten den Hotdog für besonders gesundheitsgefährdend.

Die Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) kennt weder Maß noch Sitte. Sie hat auf den Philippinen eine neue Art von Hotdog auf den Markt gebracht, bei dem das Brot durch Fleisch ersetzt wurde. Der "Double Down Dog" bringe die Vorliebe der Philippiner für Hotdogs mit ihrer Vorliebe für frittiertes Hühnchen zusammen, sagte der Marketing-Direktor von KFC Philippines, Errol Magdato, der Nachrichtenagentur AFP. "Wir wissen, dass die Philippiner sehr abenteuerlustig sind, wenn es um Essen geht, und wir wissen, wie sehr sie Hotdogs mögen."

Der Hotdog besteht aus einer Wurst, die in ein aufgeklapptes, paniertes Stück Hähnchenfleisch gelegt ist. Dazu gibt es wahlweise Soße und Käse.

Kritik an dem fleischigen Imbiss wies Magdato zurück: Das Sandwich habe sogar "etwas weniger" Kalorien als ein doppelter Cheeseburger. "Die Kunden freuen sich", zeigte sich Magdato überzeugt. Die auf vegane Speisen spezialisierte Köchin Marie Gonzales, die in der philippinischen Hauptstadt Manila eine Firma für Gourmet-Lebensmittel führt, hält das neue Gericht dagegen für "eklig". "Ein Sandwich, das ausschließlich aus Fleisch besteht, nährt Krankheiten wie Diabetes, Gicht und Herzerkrankungen", sagte sie AFP.

Im Internet erntete KFC mit dem neuen Gericht spöttische Kommentare. "Danke, Satan, dass du den 'Double Down Dog' erfunden hast", schrieb ein Nutzer im Kurzbotschaftendienst Twitter. "KFC führt die neueste Lebensmittel-Parodie ein", titelte die Online-Zeitung Mashable, während die Kultur-Webseite Uproxx von der "neuesten Abscheulichkeit des Fast Foods" berichtete.

Quelle: ntv.de, spt/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen