Panorama

Polizei ruft Zirkus zu Hilfe Kamelherde streift durch München

20140319-432.jpg

Wüstenschiffe in der Stadt: Die sieben Kamele fingen von der Polizei ungerührt damit an, eine Wiese abzugrasen. Ein Polizist fotografierte die Tiere aus dem Auto heraus.

(Foto: Polizei München)

Im München hat eine Herde Kamele die Polizei auf Trab gehalten. Nachdem eine Anwohnerin im Stadtteil Obergiesing die Tiere in der Nacht entdeckt hatte, verständigte sie umgehend die Ordnungshüter. Diese trafen kurz darauf mit drei Streifenwagen ein und fanden tatsächlich sieben der zweihöckrigen Huftiere auf einem Parkplatz.

Die Beamten vermuteten zutreffend, dass die Tiere aus einem Zirkus entlaufen seien, der gerade in der Nähe seine Zelte aufgeschlagen hat. Ungerührt von dem ganzen Trubel entfernten sich die Kamele und fingen an, in der Nähe eines Hauses zu grasen. Sechs Polizeibeamte versuchten daraufhin, die Tiere auf dem Rasenstück zu halten und holten die Verantwortlichen vom Zirkus herbei. Mit deren Hilfe konnten die Kamele schließlich eingefangen und zurückgebracht werden.

Quelle: n-tv.de, bwe/dpa

Mehr zum Thema