Panorama

"Ist das dein neues rosa Bein?" Kinder sind begeistert von Prothese

Anu.JPG

Die Freunde wissen das neue Bein offenbar zu schätzen.

(Foto: Twitter/@bbcmtd)

Das Leben mit einer Prothese ist für Kinder alles andere als leicht. Schön, wenn man dann Freunde hat, wie die kleine Anu. Die empfangen die Siebenjährige freundlich und neugierig und lassen damit die Herzen der Internetnutzer schmelzen.

Anu ist sieben Jahre alt. Kurz nach ihrer Geburt musste dem Mädchen ein Bein amputiert werden. Nun war es Zeit für eine neue Prothese. Als Anu damit in der Schule ankommt, ist die Reaktion ihrer Freunde ziemlich süß.

*Datenschutz

Die BBC filmte diesen Moment in Birmingham und landete damit einen großen Erfolg im Netz. Der Beitrag wurde bei Twitter bis Freitagmittag fast 70.000-Mal geliked, bei Facebook bereits über sechs Millionen Mal geklickt. "Ist das dein neues rosa Bein?", fragt eines der Kinder in der 45-sekündigen Video-Sequenz. Ein anderes zeigt sich einfach nur schwer beeindruckt: "Wow!" Anu wird herzlich gedrückt, anschließend testen die Kinder, wie schnell sie mit dem neuen Bein laufen kann. Der untere Teil der Prothese ist passend zu Anus Schuhe in einem kräftigen Rosa.

Der Fernsehsender wollte zeigen, wofür Gelder verwendet werden, die dem Nationalen Gesundheitsservice NHS im vergangenen Jahr bewilligt worden waren. Damit sollte weitere Forschung möglich sein, die es ermöglicht, Prothesen zu entwickeln, mit denen Kinder auch rennen und schwimmen können. Anus Familie wurde bei der Versorgung vom West Midlands Rehabilitation Center unterstützt. Das Mädchen braucht etwa alle zwei Jahre eine neue Prothese.

Dem britischen "Telegraph" zufolge arbeiten verschiedenen Unternehmen daran, bessere prothetische Gliedmaßen für Kinder zu entwickeln. So habe ein Unternehmen aus Bristol seit 2015 gemeinsam mit Disney-Designern und Technikern Roboterhände entworfen, die an Filme wie "Iron Man", "Frozen" oder "Star Wars" angelehnt sind.

Prothesen für Kinder herzustellen, ist nach Angaben verschiedener Hersteller eine besondere Herausforderung. Dies liege daran, das es besondere Anforderungen an die Bewegungsmöglichkeiten gebe. Gleichzeitig müsse das ständige Wachstum des Kindes berücksichtigt werden. Nicht zuletzt solle es den Heranwachsenden ermöglicht werden, mit ihren künstlichen Gliedmaßen ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln. Daran scheint es Anu jedenfalls nicht zu mangeln.

Quelle: n-tv.de, sba

Mehr zum Thema