Panorama
(Foto: srf.ch)
Montag, 23. Februar 2015

"Aktenzeichen XY... ungelöst": Konrad Toenz ist tot

Sein Name weckt Erinnerungen an gelöste und ungelöste Kriminalfälle aus mehr als zwei Jahrzehnten Fernsehgeschichte: In Dübendorf bei Zürich erliegt die TV-Legende Konrad Toenz einer schweren Krankheit.

Der Schweizer Radiojournalist und Fernsehmoderator Konrad Toenz ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Der langjährige Moderator bei "Aktenzeichen XY...ungelöst" erlag einem Krebsleiden, hieß es aus dem Umfeld der Familie.

Toenz war für seinen trockenen Präsentationsstil in der Kriminalsendung bekannt, in der er zwischen 1976 und 1998 auftrat. Zusammen mit seinen "Aktenzeichen"-Co-Moderatoren Peter Nidetzky vom österreichischen ORF und Eduard Zimmermann vom ZDF erreichte er großen Bekanntheitsgrad.

Fernsehzuschauer werden sich an die geflügelten Worte Zimmermanns erinnern, mit denen er regelmäßig von rätselhaften Verbrechen in Deutschland zu ungelösten Kriminalfällen aus der Schweiz überleitete: "Und nun schalten wir um zu meinem Kollegen in die Schweiz. Was gibt es Neues bei Ihnen, Konrad Toenz?"

Toenz' Stil, die seriöse Ausstrahlung und seine charakteristischer Tonfall verschafften dem Schweizer über die Jahre einen Fankreis, der weit über seine Arbeit als Co-Moderator von "Aktenzeichen XY...ungelöst" hinausging.

Journalist mit Kultfaktor

In Berlin-Kreuzberg wurde sogar eine Cocktailbar nach ihm benannt, in der sich Berliner und Hauptstadtbesucher aus aller Welt in einem Ambiente aus Plüsch, Retro-Schick und Mono-Sound dem Nachtleben hingeben. Der Name der Bar schreibt sich allerdings mit "Ö" und nicht mit "Oe".

Toenz leitete nach seiner Rundfunkkarriere eine Firma für Medienbeobachtung. Er lebte in Dübendorf bei Zürich. Sein früherer "Aktienzeichen"-Kollege Eduard Zimmermann war bereits im September 2009 im Alter von 80 Jahren gestorben.

Datenschutz

Quelle: n-tv.de