Panorama

"Gravierende Beschwerden" Leipziger Kunsthochschule entlässt Professor

44713337.jpg

An der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig haben sich im vergangenen Jahr Studenten über ihren Typografie-Professor Ludovic Balland beschwert.

(Foto: picture alliance / dpa)

Von Machtmissbrauch ist die Rede: Die renommierte Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig entlässt einen mehrfach ausgezeichneten Typografie-Professor, nachdem bei den Gleichstellungsbeauftragten Beschwerden eingingen.

Die Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) hat ihrem Professor Ludovic Balland fristlos gekündigt. Das teilte die Hochschulleitung in einer Presseerklärung auf der Homepage der HGB mit. Darin heißt es, im Oktober des vergangenen Jahres seien über die Gleichstellungsbeauftragten mehrere "detaillierte" und "gravierende Beschwerden" von Studierenden über das Verhalten Ballands bei der Hochschulleitung eingegangen. Das Rektorat habe "die Beschwerdeprotokolle auch unter rechtlichen Gesichtspunkten bewertet" und sich daraufhin für eine fristlose Kündigung entschieden.

Zu Details der Vorwürfe gegenüber dem Typografie-Professor äußerte sich die Hochschule bislang nicht. In der Presseerklärung entschuldigt sich Rektor Thomas Locher bei den betroffenen Studenten. "Wir haben weitere erforderliche Schritte eingeleitet und den Fall an die Behörden weitergeleitet, um Wiederholungstaten zu verhindern", heißt es weiter. Gemeinsam mit externen Experten arbeite die Hochschule "an einer Verbesserung der Konzepte zu Gendergerechtigkeit, Inklusion und Diversität".

In einem am Donnerstag auf der Homepage des Kulturmagazins "Monopol" erschienen Interview äußern sich der Rektor und ein Professor der HGB, Benjamin Meyer-Krahmer, zu dem Fall. Darin sagt Locher, die Beschwerden über Balland stammten aus dessen damaliger Typografie-Klasse. Balland habe die Kündigung angenommen, sie sei rechtswirksam. Laut Meyer-Krahmer hat die HGB "die Öffentlichkeit auch gesucht, um uns als Hochschule gegen jede Art von Machtmissbrauch zu positionieren".

Der Schweizer Grafikdesigner Ludovic Balland wurde 1973 in Genf geboren und war seit Anfang 2018 Professor an der Leipziger Kunsthochschule. Für seine Arbeit wurde er international mehrfach ausgezeichnet, unter anderem war er 2017 an der Gestaltung des Designs der Kunst-Ausstellung documenta 14 in Kassel beteiligt.

Quelle: ntv.de, mbe

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.