Panorama

Erst 2010 wieder Loveparade fällt aus

Die in Bochum geplante Loveparade fällt in diesem Jahr komplett aus. Die Kapazität der Ruhrgebietsstadt reiche für die erwarteten Besuchermassen nicht aus, teilten Veranstalter und Stadtverwaltung mit. "Sie wird 2009 nicht in Bochum stattfinden und auch an keinem anderen Ort", erklärte der Sprecher des Veranstalters Lopavent, Björn Köllen. "Zur getroffenen Entscheidung gab es nach intensiver und mehrfacher Prüfung keine Alternative", sagte Bochums Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz (SPD).

Die Veranstaltung sei in den vergangenen Jahren zu stark gewachsen, hieß es. Wegen umfangreicher Gleisbauarbeiten in Bochum könnten gar nicht alle Besucher die Veranstaltung erreichen. Zur Loveparade 2008 in Dortmund waren im vergangenen Juli nach Schätzungen 1,6 Millionen Besucher gekommen. Diese Mengen könne der nur teilweise nutzbare Bochumer Hauptbahnhof nicht fassen.

Der Veranstalter will dem Ruhrgebiet aber treu bleiben: "Wir werden jetzt die Zeit nutzen, und die kommenden Städte eingehend prüfen, um bei Ruhr 2010 wieder dabei zu sein", hieß es. Im Jahr 2010 ist das Ruhrgebiet als Region Kulturhauptstadt Europas. Für 2010 und 2011 sind die Städte Duisburg und Gelsenkirchen für die Loveparade vorgesehen.

Zuletzt war die Loveparade 2004 und 2005 wegen fehlender Sponsorengelder ausgefallen. Im Jahr 2007 hatte die Loveparade ihren Gründungsort Berlin "aufgrund fehlender Planungssicherheit" verlassen und als neue Heimat die Metropole Ruhr gewählt.

Quelle: ntv.de