Panorama

Wegen familiärer Probleme Mann will sein Haus in die Luft jagen

3qvu2949.jpg3399817560115633895.jpg

(Foto: dpa)

Wegen einer bevorstehenden Trennung fasst ein 55-Jähriger einen grausamen Plan: Er will sein Haus sprengen - mitsamt Familie. Der Polizei gelingt es, den psychisch auffälligen Mann zu fassen. Er ist ihnen bereits bekannt.

Die Polizei in Baden-Württemberg hat einen Mann gefasst, der versucht haben soll, sein Haus in Bietigheim-Bissingen bei Ludwigsburg mitsamt seiner Ehefrau und einer Tochter in die Luft zu jagen. Die Kriminalpolizei konnte den 55-Jährigen in einem Waldstück am Ortsrand der Stadt festnehmen. Er werde am Freitag einem Haftrichter vorgeführt, teilten die Beamten mit. Dem Mann wird ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen.

Nach Erkenntnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft hatte sich der Mann in angetrunkenem Zustand an der Gasleitung im Keller des Reihenhauses zu schaffen gemacht. Die 42 Jahre alte Ehefrau und die 13 Jahre alte Tochter bemerkten dies und verließen das Gebäude. Der 55-Jährige folgte, bevor das Haus explodierte. Er habe sich dennoch Brandverletzungen zugezogen, hieß es. Weitere Menschen wurden nicht verletzt.

Am Haus entstand den Angaben nach ein Schaden von bis zu 300.000 Euro. Als mutmaßliches Motiv gaben die Ermittler familiäre Probleme und eine bevorstehende Trennung an.

Im April hatte der Familienvater, der als psychisch auffällig gilt, bereits seine Frau und zwei Kinder im Alter von 13 und 18 Jahren mit einer Schusswaffe bedroht, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Schon damals wurde er festgenommen.

Quelle: ntv.de, lda/dpa