Panorama

Im Nostalgie-Look mit Rosen Möbelhaus verkaufte Hitler-Tassen

Der Geschäftsführer eines Möbelhauses spricht von einer "ziemlich blöden Verkettung von unglücklichen Umständen". Offenbar aus Versehen verkaufte sein Haus Nostalgie-Tassen - auf denen Adolf Hitler zu sehen ist.

Ein großes Möbelhaus in Nordrhein-Westfalen hat aus Versehen Hunderte Tassen im Nostalgie-Look mit einem Porträt von Adolf Hitler zum Verkauf angeboten. Mitinhaber Christian Zurbrüggen bestätigte einen Bericht der "Neuen Westfälischen" aus Bielefeld.

Zurbrüggen bat die Kunden um Entschuldigung und versprach jedem Käufer, der die 1,99 Euro teure Tasse zurückbringt, einen Gutschein über 20 Euro. Er wolle die Tassen aus dem Verkehr ziehen, sagte der Geschäftsführende Gesellschafter des gleichnamigen Möbelhauses.

Die Sache sei "fürchterlich", sagte Zurbrüggen der Zeitung. Es handele sich um eine "ziemlich blöde Verkettung von unglücklichen Umständen".

Auf der Tasse ist eine alte Briefmarke mit einem Porträt von Adolf Hitler abgebildet - etwas überdeckt von einem Rosenmuster. Das Porträt ist schwer zu erkennen und war sowohl beim Einkauf in China als auch beim Einräumen in die Verkaufsregale übersehen worden. Das Möbelhaus verkaufte nach eigenen Angaben 175 Exemplare der Tassen.

Quelle: ntv.de, ghö/dpa