Panorama

Erhöhung auf umgerechnet 12 Euro Neuseeländer zahlen 20 Dollar für Zigaretten

AP_120118114715.jpg

Raucher in Neuseeland haben es nicht leicht.

(Foto: AP)

Raucher in Deutschland stöhnen angesichts steigender Tabakpreise. Wer in Neuseeland seinem Laster nachgehen will, muss sich jedoch wirklich was gefallen lassen: 20 Dollar werden nun dort für eine Schachtel Zigaretten fällig. Der Preis soll weiter steigen.

Raucher in Neuseeland müssen künftig tiefer in die Tasche greifen - noch tiefer, denn die Preise für Tabak gehören schon jetzt zu den höchsten weltweit. In dem aktuellen Haushaltsplan des Landes sei eine Preiserhöhung pro Schachtel Zigaretten auf 20 Neuseeland-Dollar (umgerechnet rund 12 Euro) eingeplant, berichtet die "New York Times". Außerdem solle der Preis in den kommenden vier Jahren um weitere 46 Prozent auf etwa 30 Dollar (rund 18 Euro) steigen.

Der erklärte Plan der Regierung ist es, den Rauchern des Landes bis zum Jahr 2025 das Laster komplett abzugewöhnen. Die Gruppe der Maori, der neuseeländischen Ureinwohner, habe einen extrem hohen Anteil von Rauchern, berichtet das Blatt. Die Preiserhöhung sei vor allem von den politischen Vertretern der Maori befürwortet worden, um die kollektive Gesundheit der Minderheit zu verbessern.

Auch für Drehtabak und andere Tabakerzeugnisse sind in Neuseeland stolze Preise fällig. So kostet ein Päckchen Tabak umgerechnet fast 30 Euro. Die hohen Preise sorgen jedoch nicht nur dafür, dass sich mehr Menschen überlegen, ob sie noch rauchen wollen, sie schlagen sich auch in einer hohen Zahl an Zigarettendiebstählen nieder. In vielen Gemeinden des Inselstaates zählen die Behörden seit den drastischen Preiserhöhungen eine stark gestiegene Zahl von Überfällen auf Tankstellen und andere Geschäfte, in denen Tabak und Zigaretten gekauft werden können.

Quelle: n-tv.de, bdk

Mehr zum Thema