Panorama

Abschied fiel schwer Niederländerin friert Mutter ein

Rein "technisch" gesehen, ist die Aufbewahrung einer Leiche in einer Tiefkühltruhe ein Vergehen. Ob eine Niederländerin dafür tatsächlich bestraft wird, steht noch aus. Sie hatte es einfach nicht geschafft, sich von ihrer Mutter zur verabschieden und packt sie in die Tiefkühltruhe.

saerge.jpg

Die Tote kann noch immer nicht bestattet werden.

(Foto: picture alliance / dpa)

Eine Niederländerin hat ihre tote Mutter in der Tiefkühltruhe aufbewahrt, weil sie es offensichtlich nicht schaffte, Abschied zu nehmen. "Die Frau hatte ihre Mutter eingefroren und eine Woche lang aufbewahrt", sagte eine Polizeisprecherin in Zeeland. "Sie hat es nicht geschafft, sich zu verabschieden." Demnach war die 83-jährige Mutter eines natürlichen Todes gestorben; Mutter und Tochter hatten 17 Jahre lang zusammengelebt.

Ein Freund der Familie hatte die Polizei alarmiert und angegeben, nicht länger mit dem Geheimnis leben zu können, wie die Sprecherin weiter sagte. Als die Beamten in dem kleinen Haus in Kamperland im Südwesten des Landes eintrafen, gab die Frau sofort alles zu. Es gebe keinerlei Anzeichen dafür, dass die 83-Jährige nicht eines natürlichen Todes gestorben sei, sagte die Polizeisprecherin. Dennoch werde ihre Leiche obduziert.

Die Tochter wurde zunächst zur nächsten Polizeiwache gebracht, wo sie verhört und von einem Psychologen untersucht wurde. Anschließend wurde sie wieder auf freien Fuß gesetzt und durfte nach Hause gehen. Derzeit sei noch unklar, ob der Vorfall juristische Folgen haben werde, sagte die Polizeisprecherin. Rein "technisch" sei die Aufbewahrung einer Leiche in einer Tiefkühltruhe jedenfalls ein Vergehen.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen