Panorama

Treuer Kunde meldete sich nicht Pizzafahrer rettet Mann das Leben

RTX13Z8R.jpg

Der Mann bestellte regelmäßig bei immer dem gleichen Pizza-Service.

REUTERS

Bei dem Angebot an verschiedenen Lieferservices gilt es ja als uncool, immer bei dem gleichen Dienst zu bestellen. Einem Mann in den USA könnte diese Gewohnheit jedoch das Leben gerettet haben. Denn als er nichts bestellte, fiel das auf.

*Datenschutz

Kirk Alexander ist einer der treuesten Kunden bei Dominos Pizza in Salem im US-Bundesstaat Oregon. Seit Jahren bestellt der 48-Jährige regelmäßig nicht nur Pizza, sondern auch Hähnchenflügel, Pasta oder Knoblauchbrot.

Die Managerin des Pizza-Dienstes, Sarah Fuller, sagte später dem "Oregonian", Alexander habe alle zwei Tage online bestellt. Wenn die Mitarbeiter seine Order sahen, hätten sie gesagt: "Oh Kirks Bestellung ist da." Deshalb seien die Mitarbeiter bei Dominos auch unruhig geworden, als sie elf Tage lang nichts von ihrem Stammkunden hörten. Zumal sie von gesundheitlichen Problemen des Mannes wussten.

Schließlich schickten sie einen Mitarbeiter zu Alexanders Haus, der dort nach dem Rechten sehen sollte. Der Mitarbeiter bemerkte Licht und hörte auch den laufenden Fernseher, sein Rufen und Klopfen blieb trotzdem unbeantwortet. Auch auf mehrere Anrufe reagierte Alexander nicht. Daraufhin bat das Team den Fahrer, den Rettungsdienst anzurufen.

Als die Retter eintrafen, hörten sie Alexander um Hilfe rufen und brachen daraufhin die Tür auf. Sie fanden den Mann mit nicht näher beschriebenen medizinischen Problemen vor. Er lag hilflos am Boden und wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Die Retter vermuteten, dass er einen Schlaganfall erlitten haben könnte. Ein Sprecher des örtlichen Sherrifs sagte später, Alexander hätte sterben können, wenn er keine Hilfe bekommen hätte.

Inzwischen ist der Zustand des 48-Jährigen stabil. Auf Facebook bedankte sich das Büro des Sherriffs persönlich bei dem Fahrer für seinen "schnellen Einsatz und die  Bereitschaft, sich Zeit zu nehmen, um sich um andere zu kümmern".

Quelle: n-tv.de, sba

Mehr zum Thema