Panorama

Schüsse auf 13 Autos Polizei fasst mutmaßliche Sniper im Saarland

imago_st_0319_13220003_64102293.jpg7277147349808411151.jpg

Offenbar verwendeten die Täter Jagdwaffen.

(Foto: imago/Becker&Bredel)

Am Rande einer Landstraße im Saarland lauern die Täter, sie feuern offenbar wahllos mit einer Jagdwaffe auf 13 vorbeifahrende Autos. Die schockierende Tat scheint jetzt aufgeklärt: Die Polizei nimmt zwei Verdächtige fest.

Unbekannte haben im Saarland auf 13 Autos geschossen - jetzt hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Die 26 und ein 30 Jahre alten Männer sollen an der Tat beteiligt gewesen sein, wie ein Sprecher der Polizei in Saarbrücken sagte.

Bei den Schüssen am Donnerstagmorgen in der Nähe von Lebach war ein Autoinsasse auf einer Landstraße leicht verletzt worden. Die Autos wurden nach Angaben der Polizei beschädigt.

Die beiden Tatverdächtigen aus Lebach waren nach Ermittlungen am Tatort und nach Zeugenhinweisen am Donnerstagabend festgenommen worden. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnungen hätten die Ermittler Hinweise gefunden, die den Tatverdacht erhärteten, hieß es.

Die Schüsse fielen aus einer Schusswaffe, die Munition kommt "aus dem Jagdbereich", wie ein Sprecher sagte. Warum geschossen wurde, sei noch völlig unklar.

Quelle: n-tv.de, jog/dpa