Panorama

Kiloweise Sprengstoff Polizei findet Waffenarsenal bei totem Jäger

Waffen_4.jpg

Die Kölner Polizei fand neben zahlreichen Handfeuerwaffen auch eine große Menge Munition.

(Foto: Polizei Köln)

Schwarzpulver, Sturmgewehr und Maschinenpistole: Über Jahre hortet ein Jäger in Nordrhein-Westfalen Hunderte Waffen, darunter auch viele illegale. Erst nach seinem Tod können Beamte ein ganzes Arsenal sicherstellen.

In der Wohnung eines kürzlich verstorbenen Jägers hat die Kölner Polizei 127 nicht registrierte und zum Teil illegale Lang- und Kurzwaffen sowie große Mengen Munition beschlagnahmt. Die Beamten entdeckten in dem Haus im Stadtteil Weiß auch ein Kalaschnikow-Sturmgewehr, wie die Polizei mitteilte.

Waffen_3.jpg

Ein Sturmgewehr konnte die Polizei ebenfalls sicherstellen.

(Foto: Polizei Köln)

Den Hinweis auf das Waffenlager hatten die Kölner Einsatzkräfte von der Polizei des benachbarten Rhein-Erft-Kreises erhalten. Im Zuge von Ermittlungen nach dem Tod des 61-Jährigen hatte die Polizei bereits in der Zweitwohnung des Jägers 107 Lang- und Kurzwaffen, darunter eine russische Maschinenpistole, 1,2 Kilogramm Schwarzpulver und elf Kilogramm Nitrocellulosepulver zur Munitionsherstellung gefunden.

Den Angaben zufolge war der Jäger Inhaber eines für die Munitionsherstellung erforderlichen Sprengscheins sowie mehrerer Waffenbesitzkarten. Darauf waren 63 legale Waffen registriert.

Quelle: n-tv.de, mba/AFP

Mehr zum Thema