Panorama

Nachbarschaftsstreit in Frankfurt Polizisten erschießen 62-Jährigen

Bei einem Polizeieinsatz in einem Mehrfamilienhaus in Frankfurt ist ein 62 Jahre alter Mann erschossen worden. Die Beamten seien am Montagabend wegen eines Nachbarschaftsstreits gerufen worden, teilte die Polizei mit. Der 62-Jährige hatte den Angaben zufolge bereits einen 70 Jahre alten Hausbewohner mit mehreren Messerstichen schwer verletzt, bevor er die Beamten im Treppenhaus attackierte.

"Die Beamten mussten daraufhin von der Schusswaffe Gebrauch machen und trafen den Angreifer mehrfach", so die Polizei. Der Mann sei mit schweren Schussverletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort sei er gestorben.

Die Beamten blieben unverletzt. Das Landeskriminalamt Hessen hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: n-tv.de, dpa