Panorama

In abgelegener Schwarzwald-Hütte Räuber fesselt Pärchen in der Neujahrsnacht

Die ersten Stunden des Jahres sollten romantisch werden: Ein Liebespaar mietet sich eine einsame Hütte mitten im Schwarzwald, um dort den Silvesterabend zu verbringen. Doch dann werden sie von einem skrupellosen Räuber gefesselt und ausgeraubt.

52324397.jpg

Silvester fernab von allem Trubel, mitten im Schwarzwald. Davon träumte das Pärchen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Schlechter Start ins neue Jahr: Ein Liebespaar ist am Neujahrsmorgen in einer abgelegenen Berghütte im Schwarzwald von einem Unbekannten ausgeraubt und gefesselt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Täter um 5.00 Uhr morgens in die Hütte nahe Furtwangen östlich von Freiburg gekommen, hatte das Paar mit einer Taschenlampe geblendet und dann mit Klebeband gefesselt.

Daraufhin nahm er sich die Portemonnaies samt Geld- und Kreditkarten und zwang die beiden, ihre PIN-Nummern zu nennen. Zum Schluss fuhr er mit dem Mietwagen des Pärchens zu einer Bank, wo er mit den geraubten Geldkarten 500 Euro abhob.

Dem Paar gelang es laut Polizeiangaben, sich selbst zu befreien und mit dem Handy Hilfe zu rufen. Die Beamten fahnden nun nach dem Täter. Er ist bereits auf Bildern der Überwachungskamera der Bank zu sehen. Die Opfer hatten die Hütte angemietet, um dort die Silvesternacht zu verbringen.

Quelle: n-tv.de, fma/dpa

Mehr zum Thema