Panorama

"Venus-Express" bereit Raumsonde soll endlich starten

Die europäische Raumsonde Venus-Express soll am kommenden Mittwoch ins All starten. Um 04.33 Uhr Mitteleuropäischer Zeit wird die 1270 Kilogramm schwere Sonde an Bord einer russischen Sojus-Fregat-Trägerrakete vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan abheben, teilte die Europäischen Raumfahrtagentur ESOC mit. Der zunächst für den 26. Oktober geplante Start war verschoben worden, weil in der Verkleidung der Rakete Staub gefunden worden war.

Venus-Express fliegt als erste europäische Sonde zur Venus, die ihre Oberfläche unter dichten Wolkenschleiern verbirgt. Bisherige Erkundungsflüge waren nur bedingt erfolgreich, weil auf der Oberfläche des Nachbarplaneten extreme Temperaturen von mehreren hundert Grad Celsius und ein rund neunzig Mal höherer Luftdruck als auf der Erde herrschen. Deshalb soll Venus-Express nach seiner rund fünfmonatigen Reise nicht auf dem Planeten landen, sondern ihn für zunächst 500 Tage umkreisen. Die über eine Tonne schwere Sonde soll Bilder aufnehmen und per Fernerkundung die Zusammensetzung der Atmosphäre analysieren. Astronomen erhoffen sich von den Ergebnissen eine Antwort auf die Frage, warum sich die Venus trotz mehrerer Gemeinsamkeiten völlig anders als die Erde entwickelt hat.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.