Panorama

Gewalttätiger US-Soldat SEK-Einsatz in Unterfranken

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei hat in der Nacht im unterfränkischen Königsberg bei einem Einsatz auf einen US-Soldaten geschossen und ihn lebensgefährlich verletzt. Der 30-Jährige sei zuvor gewaltsam in die Wohnung seiner Ex-Freundin eingedrungen, berichtete die Polizei in Würzburg. Er habe die Frau gefesselt und mit einem Sturmgewehr bedroht. Der Frau sei dennoch die Flucht gelungen, dann habe sie die Polizei gerufen.

Etwa eine Stunde später entdeckte die Besatzung eines Polizeihubschraubers mit einer Wärmebildkamera den Flüchtigen in einem nahe gelegenen Feld. Das Einsatzkommando habe den in Schweinfurt stationierte Soldaten festnehmen wollen. Dabei habe der Mann die Beamten mit seinem Sturmgewehr bedroht. In der Folge sei es zu einem "polizeilichen Schusswaffengebrauch" gekommen, hieß es in einer Mitteilung.

Der US-Soldat wurde noch in der Nacht in einem Krankenhaus in Schweinfurt notoperiert. Die Kriminalpolizei Schweinfurt wird nun ermitteln. Auch Behörden der US-Armee wurden nach Polizeiangaben informiert.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.