Panorama

Leckere Brötchen für Bellevue Schimmel beim Promi-Bäcker

Der Hannoveraner Präsidenten-Backer hat es offenbar nicht so mit der Sauberkeit. Wegen gravierender Hygienemängel wird die Inhaberin der Bäckerei zu einer Geldstrafe in Höhe von 14.000 Euro verurteilt. Ob sie weiterhin Brötchen nach Berlin liefern darf, ist unbekannt.

8640105.jpg

Der "Promi-Bäcker" belieferte auch die deutsche Nationalmannschaft.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Die Kundschaft des Promi-Bäckers war illuster: Bundespräsident Christian Wulff, die Fußballnationalmannschaft und sogar Filmstar Leonardo DiCaprio soll die Brötchen bei ihm bestellt haben. Hätten die prominenten Kunden hinter die Kulissen der Bäckerei Gaues in Hannover blicken können, hätten sie sich wohl vor Ekel geschüttelt: Nach Feststellung des Amtsgerichts Hannover steckte in den Dichtungen der Kühlschränke Schwarzschimmel, über dem Kuchen schwebten von toten Tieren übersäte Fliegenfallen und der Boden war verdreckt und verfettet. Wegen drei gravierender Hygienemängel ist die Inhaberin der Bäckerei zu einer Geldstrafe in Höhe von 14.000 Euro verurteilt worden.

Die Kontrolle der Lebensmittel habe jedoch keine Beanstandungen ergeben, sagte ein Gerichtssprecher. Daher sei eine komplette Schließung der Bäckerei nicht erforderlich. Die Angeklagte hatte in der Verhandlung die Vorwürfe eingeräumt und auf Rechtsmittel verzichtet. Damit ist das Urteil rechtskräftig.

Jahrelang hatte der Bäcker aus Hannover das Schloss Bellevue beliefert - der Vertrag geht nicht zurück auf den ehemaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten Wulff, sondern auf Altbundespräsident Roman Herzog, dem die in Berlin sonst sehr beliebten Schrippen offenbar nicht mundeten.

Quelle: ntv.de, hvo/dpa