Panorama
Das Muster in der Sohle und der Abdruck, den es hinterlässt.
Das Muster in der Sohle und der Abdruck, den es hinterlässt.(Foto: Imgur/FRSHFSHFCKR)
Donnerstag, 12. Januar 2017

Hersteller sieht "Designfehler": Schuhe haben Hakenkreuze im Sohlenprofil

Ein solider Winterschuh sollte warm halten, gut genäht sein und ein ordentliches Sohlenprofil haben. Nicht so gut ist, wenn man damit eine Spur aus Hakenkreuzen im Schnee hinterlässt.

Ein Schuh-Hersteller hat ein etwas ungewöhnliches Qualitätsproblem und sieht sich nun gezwungen, seine Ware zurückzunehmen. Es handelt sich dabei nicht etwa um schlecht genähte Nähte oder eine mangelhafte Lederqualität. Das Problem ist vielmehr die Sohle der Polar-Fox-Stiefel.

Sie löst sich nicht etwa oder hat zu wenig Halt auf eisigem Untergrund. Rein mechanisch ist das Sohlenprofil völlig in Ordnung, allerdings hinterlassen die Schuhe eindeutige Abdrücke in Form von Hakenkreuzen. Unter der Überschrift, dass es da etwas gebe, was er bei der Bestellung seiner neuen Arbeitsschuhe nicht sehen konnte, veröffentlichte der User FRSHFSHFCKR zwei Bilder. Auf dem einen ist die Sohle des Schuhs zu sehen, auf dem anderen ein feuchter Abdruck, auf dem die Hakenkreuze deutlich zu erkennen sind.

Bei Amazon kostet der Polar Fox JAMES MPX808571F um die 40 US-Dollar. In der Beschreibung des "Militärstiefels" wird darauf hingewiesen, dass er ein bisschen größer ausfällt und man deshalb eine Größe kleiner bestellen solle. Unter den beigefügten Bildern ist auch eines der Sohle, allerdings mutet das, was dann später als Hakenkreuz zu sehen ist, eher wie eine Windmühle an.

Der Schuh des im US-Bundesstaat Kalifornien ansässigen Unternehmens Conal International Trading Inc. wird den Angaben zufolge bereits seit August 2015 verkauft. In den Kommentaren bei Amazon wird das eigenwillige Muster nun auch diskutiert. Der britischen "Daily Mail" zufolge kündigte das Unternehmen inzwischen einen Produktrückruf an. Man sei sich dieses Problems bisher nicht bewusst gewesen. Die Symbole seien "unbeabsichtigt". Es handele sich um einen Designfehler, zitiert das Blatt den E-Commerce-Manager der Firma.

Man halte es aber nicht für ausgeschlossen, dass die Designer ein religiöses Symbol verwenden wollten, das im Hinduismus, Jainismus und Buddhismus für Wohlergehen stehe. In den Amazon-Kommentaren wird allerdings bereits seit Januar 2016 auf die problematische Sohle hingewiesen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen