Panorama

Drama auf US-Farm Schweine fressen Bauern auf

37fh0514.jpg23769060967429580.jpg

Schweine sind in der Regel Allesfresser.

(Foto: dpa)

Der 70-jährige Bauer im Bundesstaat Oregon will eigentlich nur nach seinen Schweinen gucken. Als er auch nach Stunden nicht wiederkommt, suchen ihn Familienmitglieder und machen eine schaurige Entdeckung.

Ein Bauer im Nordwesten der USA ist von seinen eigenen Schweinen fast völlig aufgefressen worden. Auch fast eine Woche nach dem Tod des 70-Jährigen war nach Berichten regionaler Fernsehsender noch nicht klar, ob der Mann beim Dorf Riverton im Bundesstaat Oregon auch von den Tieren getötet worden war. Möglich sei auch ein natürlicher Tod.

Der Mann war zu seinen Schweinen gefahren und über Stunden nicht zurückgekommen. Familienmitglieder fanden dann im Schweinegatter zunächst die Zahnprothese und schließlich Leichenreste. Von dem Körper war so wenig übrig, dass der örtliche Gerichtsmediziner nicht mehr die Todesursache feststellen konnte.

Möglicherweise starb der 70-Jährige an einer Herzattacke und wurde dann von den Tieren gefressen. Die Ermittler schließen aber auch nicht aus, dass die mehr als 300 Kilo schweren Schweine den Mann auch töteten. Die Tiere sollen mindestens einmal schon aggressiv gegen den Bauern gewesen sein.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.