Panorama

Mit dem Taxi zum Einsatz? Tasmanien spart bei der Polizei

Gespart wird an allen Ecken und Kanten. Wie die Euro-Krise lehrt, muss das nicht immer der richtige Weg sein. Das sieht auch die Polizei auf der australischen Insel Tasmanien so, die ganz besonders unter den Einsparungen zu leiden hat.

tasmanien.jpg

Polizeimütze aus Tasmanien.

(Foto: picture alliance / dpa)

Auf der australischen Insel Tasmanien wird hart gespart: Zahlreiche Polizisten müssen künftig im Einsatz ohne Handy auskommen. Weniger Polizeiautos gibt es auch. Womöglich würden die Polizisten demnächst mit dem Taxi zum Einsatzort fahren müssen, unkte die Polizeigewerkschaft.

Die Lokalregierung will bei der Polizei ab 1. Januar 265 Mobiltelefone und 31 Autos einsparen, berichtete die Zeitung "The Mercury". Die Polizisten müssten dann, wenn nötig, ihr Privattelefon benutzen, ansonsten den Funk.

Die herkömmlichen Funkgeräte seien nicht verlässlich und würden von Straftätern regelmäßig abgehört, sagt die Polizeigewerkschaft. "Langsam wird es lächerlich. Wir fragen uns, was als nächstes gestrichen wird: unsere Waffen vielleicht?", zitierte die Zeitung einen Polizisten. Die Behörden widersprechen: Das Funknetz sei gerade erst für viel Geld verbessert worden.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.