Panorama

Schock für bosnisches Dorf Teich verwandelt sich in riesiges Erdloch

AP38604392616.jpg

An der Stelle des Kraters stand mal ein idyllischer Weiher.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Am Rande des Dorfes Sanica entsteht ein riesiges Erdloch und verschluckt einen Teich samt umstehenden Bäumen. Die verschreckten Anwohner versuchen, sich das Naturspektakel zu erklären. Dabei entstehen viele amüsante Geschichten.

In Bosnien ist ein 20 Meter breiter Teich plötzlich abgesack t und hat sich in ein 50 Meter breites und 30 Meter tiefes Erdloch verwandelt. Der Weiher lag am Rande des Dorfes Sanica, dessen Bewohner durch das Ereignis in helle Panik versetzt wurden.

Bei der spontanen Entstehung des Tümpels wurde niemand verletzt. Nur der Teich und die umstehenden Bäume verschwanden für immer von der Erdoberfläche.

Die Dorfbewohner sind verunsichert, denn der Krater wächst weiter und Fotos zeigen, dass er jetzt auch die umliegenden Häuser bedroht. Wissenschaftler verwundert die Entstehung des Kraters nicht. Das Absacken von Teichen und kleinen Seen führen sie auf sinkende Grundwasserspiegel zurück.

Die Einwohner von Sanica haben jedoch ganz eigene Theorien über das Verschwinden des Tümpels. Die Erklärungsansätze reichen von unterirdischen Vulkanen bis zu durch Fische ausgelösten Weltkriegsbomben. Und auch der ehemalige Besitzer des Teichs wird für das Unglück verantwortlich gemacht. Er habe gesagt: "Wenn ich sterbe, nehme ich alles mit". Kurz nach seinem Ableben verschwand auch sein Gewässer für immer unter der Erde.

Quelle: n-tv.de, mkr