Panorama

Pkw verteilen sich auf drei Spuren Transporter-Fahrer stirbt bei Autobahn-Crash

61260991.jpg

Die Autobahn Berlin-Hamburg wurde nach dem Unfall in beide Richtungen gesperrt.

(Foto: picture alliance / dpa)

Ein Transporter mit mehreren Neuwagen durchbricht die Mittelleitplanke der A24 und kippt um. Die Fahrzeuge liegen über drei Spuren verteilt. Ein Kleinlaster rast in die Unfallstelle. Der Fahrer wird aus dem Auto geschleudert.

Bei einem Unfall mit einem Autotransporter auf der A24 in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Mann ums Leben gekommen. Der Transporter durchbrach am frühen Donnerstagmorgen bei Wittenburg aus zunächst ungeklärter Ursache die Mittelleitplanke und kippte um - die zehn geladenen Autos verteilten sich über drei Spuren in beide Richtungen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Der Fahrer eines Transporters, der in Richtung Hamburg unterwegs war, fuhr in die Unfallstelle, wurde aus dem Wagen geschleudert und tödlich verletzt. Die beiden Insassen des Autotransporters wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Autobahn wurde am Morgen in beide Richtungen voll gesperrt. "Die Aufräumarbeiten werden noch Stunden dauern", sagte der Polizeisprecher. Nähere Angaben zum Alter des Verunglückten und der Verletzten konnte er nicht machen.

Quelle: n-tv.de, dsi/dpa

Mehr zum Thema