Panorama

Böse Erinnerungen Unfall im Tauerntunnel

Beim Umsturz eines Reisebusses im österreichischen Tauerntunnel sind am Sonntagmorgen dutzende Menschen verletzt worden.

Der Bus, der aus Bosnien-Herzegowina in Richtung Salzburg fuhr, war offenbar wegen Übermüdung des Fahrers an die Mittelschiene der A 10 geraten und umgestürzt, berichtete der Einsatzleiter des Roten Kreuzes am Sonntag in Salzburg. Ein nachfolgender Sattelschlepper habe im letzten Moment noch ausweichen und eine Katastrophe verhindern können. 23 Fahrgäste des Reisebusses wurden ins Krankenhaus gebracht, 22 Verletzte am Unfallort versorgt. Die meisten Menschen erlitten Schnittwunden. Lebensgefährlich verletzt wurde niemand.

Die Tauerntransitroute wurde für mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt.

Quelle: ntv.de