Panorama
Freitag, 14. Februar 2014

Ralph Waite wurde 85 Jahre alt : Vater der "Waltons" ist tot

"Die Waltons" waren auch in Deutschland ein Hit. Die Serie folgte John, seiner Frau Olivia und ihren sieben Kindern durch die Rezession und den Zweiten Weltkrieg. Nun muss die Fan-Gemeinde um ihren liebgewonnenen "Pa" alias Ralph Waite trauern.

In "Navy CIS" und "Grey's Anatomy" erreichte Waite noch einmal ein jüngeres Publikum.
In "Navy CIS" und "Grey's Anatomy" erreichte Waite noch einmal ein jüngeres Publikum.(Foto: AP)

Schauspieler Ralph Waite ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Nach Angaben eines Sprechers der Familie starb Waite am Donnerstag in seinem Haus im kalifornischen South Palm Desert, berichtete das US-Filmmagazin "Hollywood Reporter". Der Schauspieler war vor allem aus der TV-Serie "Die Waltons" bekannt.

In der Rolle des Familienvaters John "Pa" Walton stand er ab 1972 bis zum Ende der "Waltons"-Serie im Jahr 1981 vor der Kamera. Er führte selbst auch bei mehreren Episoden Regie. Die Serie drehte sich um das Schicksal einer Familie in den Jahren zwischen 1933 und 1946. Wie "Bonanza" oder "Dallas" zählten "Die Waltons" zu den erfolgreichsten Programmen im US-Fernsehen.

Waite spielte auch in Serien wie "Roots", "Navy CIS" und "Grey's Anatomy" mit. Eine seiner letzten Auftritte hatte er in der US-amerikanischen Seifenoper "Zeit der Sehnsucht". Waite wurde zwei Mal für einen Emmy nominiert, erstmals in 1977 als Nebendarsteller in der Serie "Roots" und im folgenden Jahr als Hauptdarsteller in "Die Waltons". Auf der Leinwand war er unter anderem in den Filmen "Der Unbeugsame", "Bodyguard", "Cliffhanger - Nur die Starken überleben" und "Ace Ventura 3 - Der Tier-Detektiv" zu sehen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de