Panorama

Erzieherische Maßnahme Vater verschweigt Lottogewinn

Mit 2,4 Millionen Euro lässt sich eine Menge anfangen. Allerdings kommt manch einer ob solchen Reichtums auch auf dumme Gedanken. Damit das seinen Kindern nicht passiert, hat sich ein Lottogewinner Schweigen verordnet.

Geldscheine.jpg

So üppig fällt das Taschengeld auch künftig nicht aus.

(Foto: picture alliance / dpa)

Ein Lottospieler aus Baden-Württemberg will die Nachricht über seinen Millionengewinn erst einmal für sich behalten. Verschweigen werde er den unerwarteten Reichtum vor allem seinen beiden Kindern, teilte die Staatliche Toto-Lotto GmbH des Landes in Stuttgart mit.

Darauf habe er sich mit seiner Frau geeinigt. Der Mann hatte bei der Ziehung am vergangenen Samstag knapp 2,4 Millionen Euro gewonnen.

"Die Kinder sollen erstmal lernen, auf eigenen Beinen zu stehen", sagte der Mittvierziger nach Angaben der Lottogesellschaft. Er werde einen Teil des Gewinns zur Seite legen, um damit später die Ausbildung der Kinder zu finanzieren. Zum Alter der Kinder machte die Gesellschaft keine Angaben.

Quelle: ntv.de, dpa