Panorama

Mann bedrängte Mädchen sexuell Verdächtiger nach Übergriffen gefasst

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter in Düsseldorf gefasst.

(Foto: Friso Gentsch/dpa)

Ein Mann aus Düsseldorf bedrängt mehrere junge Mädchen in sexueller Absicht. Nur weil sie sich alle vehement dagegen wehren, können sie das Schlimmste verhindern. Nun sitzt der Mann in Untersuchungshaft.

Nach einer Serie von Angriffen auf Kinder in Düsseldorf ist der mutmaßliche Täter gefasst. Ein Richter habe den Verdächtigen in Untersuchungshaft geschickt, teilte die Polizei mit. Der 25-jährige Deutsche soll für vier Übergriffe verantwortlich sein, bei denen Kinder in der Innenstadt in sexueller Absicht bedrängt und in Hausflure gedrückt wurden. In einem Fall soll er sogar ein neunjähriges Mädchen in der Wohnung überfallen und gewürgt haben. Weil die Kinder sich vehement wehrten oder Erwachsene rechtzeitig eingreifen konnten, sei das Schlimmste in allen Fällen verhindert worden.

In der vergangenen Woche habe der Arbeitslose sich erneut einem Kind genähert. Als er der Zehnjährigen, die ihren Hausschlüssel vergessen hatte, ein Eis holte, rief eine Nachbarin, die dies beobachtet hatte, die Polizei. Bei der Rückkehr mit dem Eis in der Hand wurde er festgenommen.

Eine Speichelprobe im Landeskriminalamt ergab dann, dass an mindestens zwei früheren Tatorten die DNA des Gesuchten sichergestellt worden war. Die Neunjährige, die er in der Wohnung überfallen hatte, habe ihn zudem eindeutig wiedererkannt. Er selbst schweige zu den Vorwürfen. Weil gegen ihn ohnehin ein Haftbefehl wegen Sozialleistungsbetrugs in Höhe von 2400 Euro vorlag, konnte er direkt in Haft geschickt werden. Inzwischen wurde auch ein Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten sexuellen Kindesmissbrauchs gegen ihn erlassen.

Quelle: n-tv.de, sgu/dpa

Mehr zum Thema