Panorama

Aufatmen bei Ärzte ohne Grenzen Verschleppte Europäer frei

Zwei in Somalia verschleppte europäische Mitarbeiter der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen sind von ihren Entführern freigelassen worden. Die Entführung sei nach neun Tagen ohne die Zahlung eines Lösegeldes beendet worden, teilten lokale Stammesführer mit.

Der belgische Arzt und die niederländische Krankenschwester waren in der zentralen Bakol-Region verschleppt worden. Der Arzt bestätigte der Nachrichtenagentur Reuters telefonisch seine Freilassung.

In Somalia, wo seit 18 Jahren Bürgerkrieg herrscht, kommt es immer wieder zu Entführungen von ausländischen Entwicklungshelfern. Meistens sind islamistische Aufständische dafür verantwortlich.

Quelle: n-tv.de