Panorama

Flut in Balkan-Staaten Wasser treibt erneut Tausende in die Flucht

Einige Flüsse auf dem Balkan schwellen nach dem Jahrhundertregen weiter an, in der Nacht müssen erneut Tausende Menschen ihre Häuser verlassen. An manchen Orten in Bosnien-Herzegowina und Serbien kommt die große Flut wohl erst noch.

3inb0112.jpg5061023192662883138.jpg

Der serbische Ort Obrenovac ist besonders schlimm getroffen worden. 10.000 Menschen haben ihre Häuser verlassen.

(Foto: dpa)

In der Nacht haben erneut Tausende Menschen in den Flutgebieten in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Serbien ihre Häuser verlassen müssen. In Kroatien überschwemmte der Fluss Save mehrere Dörfer, in Bosnien-Herzegowina mussten etwa 11.000 Menschen vor den Fluten in Sicherheit gebracht werden.

Etwa ein Viertel der 3,8 Millionen Einwohner des Landes ist Behördenangaben zufolge von den Überschwemmungen betroffen. Hunderte Erdrutsche haben Straßen und Häuser zerstört.

Etwa 10.000 Bewohner der besonders stark betroffenen serbischen Kleinstadt Obrenovac mussten ihre Häuser verlassen. Serbische Helfer befürchten weitere Überschwemmungen, wenn die Flutwelle der Save die Donau erreicht.

Die kroatischen Behörden bestätigten inzwischen ein zweites Todesopfer. Insgesamt kamen bislang in den drei Ländern etwa 40 Menschen ums Leben, einige werden noch vermisst.

Quelle: ntv.de, nsc/dpa