Panorama

Angie kippt Condi Wir sind Kanzlerin

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist der US-Zeitschrift "Forbes" zufolge derzeit die mächtigste Frau der Welt. Die CDU-Chefin war bislang in der Liste gar nicht aufgeführt und verdrängte nach nur neun Monaten im Kanzleramt US-Außenministerin Condoleezza Rice von der Spitze, so die Zeitschrift in ihrer Rangliste der 100 mächtigsten Frauen der Welt. Rice steht nun auf Platz zwei.

Das Magazin würdigte die außenpolitische Bilanz der Kanzlerin, die eine Entspannung der deutsch-amerikanischen Beziehungen erreicht und auf dem diplomatischen Parkett Respekt erworben habe. "In ihrer kurzen Amtszeit hat Merkel internationale Spitzenpolitiker wie Tony Blair und George W. Bush mit ihrem Charme beeindruckt."

Auf den dritten Platz kam die chinesische Vizeregierungschefin Wu Yi. Unter den 100 einflussreichsten Frauen der Welt befinden sich außer Angela Merkel keine weiteren Deutschen. In den Top-100 von "Forbes" finden sich 53 Frauen aus den USA, fünf Britinnen sowie jeweils drei Chinesinnen und Französinnen.

Neben Politikerinnen finden sich in der Liste der 100 Frauen vor allem Unternehmerinnen, Managerinnen und Journalistinnen, so auf Platz zwölf etwa die Ehefrau von Microsoft-Gründer Bill Gates, Melinda Gates, und auf Platz 18 die New Yorker Senatorin Hillary Clinton. Auf dem 43. Rang steht US-First Lady Laura Bush. Drei Plätze dahinter rangiert die britische Queen Elizabeth II, für die kein Beruf angegeben ist.

Aufgeführt sind außerdem die französische Handelsministerin Christine Lagarde (30.), die israelische Außenministerin Zipi Liwni (40.) sowie die Präsidentinnen von Chile (17.), Finnland (44.), den Philippinen (45.), Liberia (51.), Irland (55.) und Lettland (63.).

Für die Rangfolge wurden dem Magazin zufolge Medienpräsenz und ökonomischer Einfluss ausgewertet. Das "Forbes"-Magazin veröffentlicht jährlich viel beachtete Ranglisten etwa von den reichsten Männern der Welt.

Quelle: ntv.de