Panorama

Hund wird Beute Wölfe bedrohen Mutter mit Baby

2xbq4947.jpg6098386433322062397.jpg

Bedrohung für den Menschen? Tierschützer und Anwohner sind da gespalten. Hier allerdings zwei Wölfe in Gefangenschaft eines Zoos.

(Foto: dpa)

Zwei Wölfe haben eine Schwedin beim Spaziergang mit ihrer kleinen Tochter und einem Hund attackiert. Wie der Ehemann der Frau berichtete, tauchten bei dem morgendlichen Spaziergang bei Norrtälje nördlich von Stockholm plötzlich zwei Wölfe auf und bauten sich vor dem Hund namens Tyson auf.

Während das eine der beiden Raubtiere den kleinen Hund in den Nacken biss, ihn anhob und mit der Beute in den Wald entschwand, richtete der zweite Wolf seine Aufmerksamkeit auf den Kinderwagen. Die Mutter begann sofort zu schreien und mit den Armen zu fuchteln. Das machte dem Wolf offenbar Angst, der seinem Artgenossen in den Wald folgte. Die Forstbehörden schickten Suchmannschaften in das Gebiet, die Reste des Hundes fanden.

In Schweden leben etwa 200 Wölfe. Tierschützer verlangen ein totales Jagdverbot und die Ausweitung der Population. Anwohner in sechs betroffenen Bezirken wollen hingegen viele Wölfe erschießen. Sie meinen, dass die Wölfe zu viele Haus- und Nutztiere reißen und auch gefährlich für Menschen sind.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.