Panorama

Immer mehr landen in Notaufnahme Zahl der Jung-Komasäufer steigt

Die Zahl der jugendlichen Komasäufer in Deutschland steigt weiter. Laut Statistischem Bundesamt landeten im Jahr 2009 rund 26.400 junge Menschen im Alter zwischen 10 und 20 Jahren mit Alkoholvergiftungen im Krankenhaus. Das Problem betrifft beileibe nicht nur Jungen - 52 Prozent der 10- bis 14-jährigen Behandelten sind Mädchen.

Immer mehr Kinder und Jugendliche landen wegen Alkoholmissbrauchs im Krankenhaus. Im Jahr 2009 wurden rund 26.400 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis einschließlich 19 Jahren mit akutem Rausch stationär behandelt, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Das waren 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr und fast drei Mal so viele wie noch im Jahr 2000. Damals kamen 9500 Patienten dieser Altersgruppe wegen Alkoholmissbrauchs ins Krankenhaus.

Jeder sechste der jungen Alkohol-Patienten im Jahr 2009 war erst zehn bis 14 Jahre alt. Dabei sank Zahl der Behandelten in dieser Altersgruppe gegenüber dem Vorjahr leicht auf 4330. Während es sich dabei weiterhin überwiegend um Mädchen handelte (52 Prozent), waren es bei den 15- bis 19-Jährigen mit 65 Prozent vor allem junge Männer, die wegen akuten Alkoholmissbrauchs ins Krankenhaus kamen.

Laut Krankenhausstatistik 2009 waren psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol mit 339.200 Fällen insgesamt der zweithäufigste Grund - nach Herzinsuffizienz - für Krankenhausaufenthalte in Deutschland, darunter falle auch der akute Alkoholmissbrauch (insgesamt 114.521 Fälle).

Quelle: n-tv.de, AFP

Mehr zum Thema