Panorama

Ursachen unbekannt Zwei Kampfjets in den USA abgestürzt

Die US-Streitkräfte verlieren vier Kampfjets innerhalb einer Woche. Ein Mensch stirbt. Alle Unfälle ereignen sich in heimischem Luftraum - ohne Feindeinwirkung.

Wenige Stunden nach dem Absturz eines US-Kampfjets bei einer Flugshow in der Nähe von Colorado Springs ist im Bundesstaat Tennessee ein zweites Flugzeug abgestürzt. Der Jet vom Typ F/A-18 Hornet ging in Flammen auf, kurz nachdem er zu einem Übungsflug gestartet war, wie Augenzeugen berichteten. Die Hornet war Teil einer Flugstaffel der US-Navy, die am Wochenende an einer Flugshow teilnehmen sollte.

Die Feuerwehr gab bekannt, dass bei dem Unfall in Tennessee ein Mensch zu Tode gekommen ist. Der Sender Fox News berichtete, der Pilot sei getötet worden. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht. Der Pilot bei dem Absturz einer Air-Force-Maschine in Colorado Springs hatte sich mit dem Schleudersitz retten können. Anschließend traf er sich mit US-Präsident Barack Obama, der die Flugshow besucht hatte.

Es ist insgesamt der vierte Absturz eines US-Kampfflugzeuges innerhalb weniger Tage. Vor knapp einer Woche waren vor der Küste von North Carolina zwei Kampfjets zusammengestoßen. Auch die aus vier Soldaten bestehenden Crews dieser beiden Flugzeuge hatten sich mit leichten Verletzungen retten können.

Quelle: n-tv.de, bad/dpa