Politik

Gedenktag in Nagasaki Appell an die Atommächte

Nagasakis Bürgermeister Itcho Ito hat die Wissenschaftler in aller Welt aufgerufen, keine Atomwaffen mehr zu bauen. Während der Feierlichkeiten zum Gedenken an den Atombombenabwurf auf die südjapanische Stadt vor 61 Jahren appellierte Ito vor rund 4.600 Menschen auch an die Atommächte, weiter abzurüsten. Ito kritisierte namentlich die USA, Nordkorea, Indien, Pakistan, Iran und Israel.

Am 9. August 1945, drei Tage nach dem Atombombenabwurf über Hiroschima, waren im 300 Kilometer entfernten Nagasaki etwa 70.000 Menschen durch direkte Einwirkung getötet worden, 75.000 wurden verletzt. In Hiroschima waren nach der Explosion der ersten Atombombe binnen weniger Monate schätzungsweise 140.000 Menschen gestorben.

Auch Jahrzehnte nach Hiroschima sterben jährlich noch Tausende an den Spätfolgen der atomaren Strahlung wie Leukämie oder verschiedenen Formen von Krebs. Inzwischen hat sich die Zahl der Opfer offiziell auf mehr als 242.000 erhöht.

Quelle: n-tv.de