Politik

Endlich Ruhe Bahn setzt auf Flüsterbremsen

zug.jpg

Anwohner von Bahnanlagen wird diese Nachricht freuen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Deutsche Bahn will ihre Güterzüge leiser auf den Schienen rollen lassen. In den kommenden Monaten werde das Unternehmen 1250 seiner insgesamt 100.000 Güterbahnwaggons mit sogenannten Flüsterbremsen ausrüsten, sagte Bahnchef Rüdiger Grube im südbadischen Weil am Rhein. Hierfür stelle die Bundesregierung 7,5 Millionen Euro zur Verfügung. Den Rest trage die Bahn. Zudem habe sich das Unternehmen verpflichtet, neue Waggons nur noch mit Flüsterbremse zu bestellen. Die ersten 6000 derartigen Waggons seien bereits geordert.

Die von einem Güterzug ausgehende Lärmbelastung werde durch die neuen Bremsen halbiert. Faserverbundstoffe sorgten dafür, dass die Reibung zwischen Rad und Schiene deutlich leiser werde. Pro Waggon fielen für die Umrüstung, je nach Technik, Kosten von 2000 Euro bis 7000 Euro an.

Eingesetzt werden sollen die modernisierten Waggons zunächst auf der Bahnstrecke Koblenz-Bingen. Dort werde die Wirkung der neuen Technik getestet, sagte Grube. Langfristig profitieren davon auch andere Strecken, zum Beispiel die vom internationalen Güterverkehr stark genutzte Schienenverbindung Karlsruhe-Basel. Sie ist Grubes Angaben zufolge die größte Güterstrecke in Deutschland und eine der bedeutendsten in Europa.

Grube forderte eine europäische Lösung. Die Europäische Union müsse die lärmreduzierten Güterbahnwaggons für alle Bahnanbieter zur Pflicht machen. Europaweit seien 600.000 Güterbahnwaggons auf den Schienen unterwegs. 400.000 davon könnten umgerüstet werden. Würden sie mit Flüsterbremsen ausgerüstet, würde dies je nach technischer Variante der Bremsen insgesamt zwischen 900 Millionen und 2,5 Milliarden Euro kosten.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema