Politik

FDP-Europa-Parteitag Brüsslerin soll nach Brüssel

Die FDP zieht mit Silvana Koch-Mehrin aus Baden-Württemberg als Spitzenkandidatin in den Europa-Wahlkampf. Die 33-Jährige wurde am Sonntag in Bonn während des wiederholten Europa-Parteitags der Freidemokraten mit großer Mehrheit erneut gewählt.

Sie erhielt 483 der 616 Stimmen (79,7 Prozent). Ihr Gegenkandidat Peter Landauer kam auf 82 Stimmen (13,5 Prozent). Wegen Landauers umstrittener erster Kandidatur hatte der Saarbrücker Parteitag vom Januar wiederholt werden müssen.

Mit Koch-Mehrin wolle die FDP bei der Europawahl am 13. Juni die Fünf-Prozent-Hürde überspringen und nach zehn Jahren wieder ins Europaparlament einziehen, sagte der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle. Die Volkswirtin Koch-Mehrin ist in Brüssel als Unternehmensberaterin tätig. Sie sprach sich für einen Volksentscheid zur EU-Verfassung aus.

Westerwelle warf der rot-grünen Bundesregierung vor, sie habe keine Lösungen, um Deutschland wieder nach vorn zu bringen. Die Regierung habe sich von der Standortdebatte verabschiedet. "Wir Liberalen sind die einzige Partei, die konsequent auf Veränderungen setzt."

Quelle: ntv.de