Politik

S21-Planung unter Personenschutz Chef-Ingenieur Azer wirft hin

Auch nach der Schlichtung von "Stuttgart 21" bleibt das Projekt heftig umstritten. Das bekommt der Chef-Ingenieur Azer immer wieder zu spüren. Doch bei persönlichen Angriffen ist Schluss.

2xx35149.jpg5623735260142253184.jpg

Azer übernimmt eine andere Aufgabe im Konzern.

(Foto: dpa)

Der Chef-Ingenieur des Hany Azer, hat auf eigenen Wunsch die Bauleitung abgegeben. Azer sei immer wieder persönlichen Anfeindungen und Drohungen ausgesetzt gewesen und habe zuletzt nur noch unter Personenschutz arbeiten können, teilte die Deutsche Bahn AG in Berlin mit.

Der 61-Jährige hatte die Leitung des Projekts, zu dem die Tieferlegung des Stuttgarter Bahnhofs und die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm gehören, im April 2008 übernommen. Ein Nachfolger Azers soll bis Ende Mai bestimmt werden. Bahnchef Rüdiger Grube bedauerte die Entscheidung des Chef-Ingenieurs.

Das milliardenteure Bahnprojekt "Stuttgart 21" ist heftig umstritten. In einem Schlichtungsverfahren waren im vergangenen Jahr eine Überprüfung des Projekts in diesem Sommer sowie eine Reihe von Veränderungen vereinbart worden. Dies reicht einem Teil der Projektgegner jedoch nicht aus.

Quelle: ntv.de, AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen