Politik

Analyse zur Corona-Pandemie Deutschland ist das sicherste Land Europas

13d5452bffcaadd4ecbeb55d8c42b91c.jpg

Der vernünftige Umgang mit dem Virus hat große Vorteile für Deutschland.

(Foto: dpa)

Im weltweiten Vergleich von 40 Ländern, die gegenwärtig unter der Coronavirus-Pandemie leiden, schneidet Deutschland besonders gut ab. Die rasche Eindämmung des Virus und die wirtschaftlichen Perspektiven überzeugen. Global gesehen kommt in der Untersuchung nur ein Land besser weg.

In der Corona-Krise ist Deutschland nach der Analyse einer britischen Denkfabrik das sicherste Land in Europa. Weltweit liegt die Bundesrepublik nach einem Vergleich der Deep Knowledge Group (DKG) auf Platz zwei. Nur Israel kommt noch besser weg. Die Denkfabrik mit Sitz in London untersucht fortlaufend Daten von verschiedenen Staaten. Ansonsten ist kein einziges Land aus Europa unter den Top 10.

*Datenschutz

DKG-Gründer Dimitry Kaminsky sagte dem "Spiegel": "Deutschland war angesichts seiner anfangs hohen Infektionszahlen äußerst effizient und hat eine weitere Ausbreitung der Krankheit erfolgreich gestoppt, ohne das Niveau anderer Staaten zu erreichen. Dadurch wird Deutschland nach der Pandemie erhebliche wirtschaftliche Vorteile haben." Unternehmen suchten in diesen Zeiten nach einem Hort der Sicherheit.

Hinter Deutschland liegen DKG zufolge in dem weltweiten Vergleich von 40 Ländern die Schweiz (Platz 11) und Österreich (Platz 12). Osteuropäische Länder schneiden schlecht ab. Afrika und Südamerika blieben unberücksichtigt. Zugleich veröffentlichte der Thinktank ein Ranking der 20 gefährlichsten Länder. Dort lag Italien auf Platz eins, gefolgt von den USA, Großbritannien und Spanien.

In die Rangfolge floss laut "Spiegel" ein, seit wann Ausgangsbeschränkungen gelten, wie viele Verstöße es gab, wie sehr Reisen eingeschränkt wurden, die Verfügbarkeit von Tests und die Ausstattung der Krankenhäuser. Laut dem Magazin schloss Deutschland besonders gut beim Krisenmanagement der Regierung ab. Die DKG nutzt den Angaben zufolge Daten etwa der Weltgesundheitsorganisation und der Johns-Hopkins-Universität. Die in London und Hongkong ansässige DKG ist nach eigener Darstellung ein Konsortium aus Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen.

Quelle: ntv.de, soe/dpa